Tätigkeiten der Pflegeperson

Rückenschohnendes Arbeiten
Hauswirtschaftsraum

Rückenschohnendes Arbeiten

Müssen Gegenstände getragen werden sind die wichtigsten Regeln: 

Nach Möglichkeit Hilfsmittel verwenden wie z. B. Sackkarre. Beim Tragen schwerer Gegenstände eine aufrechte Körperhaltung einnehmen, nicht ins Hohlkreuz fallen. Gegenstände so dicht wie möglich am Körper tragen. Mehrere Gegenstände, wenn möglich, symmetrisch auf beide Arme verteilen. Beim Tragen über längere Strecken Pausen einlegen und den Gegenstand absetzen.

Um Verspannungen und Schmerzen vorzubeugen, ist es sinnvoll, Ausgleichübungen durchzuführen.

Hauswirtschaftsraum

Pflegeperson

Diese Darstellung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Diese Tabelle soll Ihnen einen Großteil der Ursachen, die zu Gefährdungen bei der häuslichen Pflege führen, aufzeigen und Maßnahmen angeben, wie Sie den Gefährdungen vorbeugen und sich davor schützen können. 

Gefährdungen, die durch nicht sachgemäße Ausstattung der Pflegeperson entstehen können.

Ursachen

Gefährdungen

Maßnahmen

Zu weite Kleidung

Hängen bleiben

Folge:
Stürzen, Stolpern

Lockere, nicht zu weite Kleidung

Zu lange und zu weite Ärmel

Hängen bleiben

Übertragung von Krankheitserregern/Infektionsgefahr

Ärmellänge bis zum Handknöchel, Ärmelweite bis Faustgröße

Zu lange Hosen, Kleider und Röcke

Stolpern

Stürzen

Länge bis ca. Fußknöchel

Ungeeignetes Schuhwerk

Stolpern

Stürzen

Übertragung von Krankheitserregern/ Infektionsgefahr

Abwaschbare, gut sitzende (nicht zu enge und nicht zu weite), feste, rutschhemmende, vorn und hinten geschlossene Schuhe

Langes offenes Haar
(an den Haaren ziehen)

An den Haaren gezogen werden

Hängenbleiben

Übertragung von Krankheitserregern

Haare zusammenstecken oder zusammenbinden

Tragen von Schmuck

Hängen bleiben

sich Stechen

Übertragung von Krankheitserregern/
Infektionsgefahr

Schmuck ablegen

Zu lange Fingernägel

Übertragung von Krankheitserregern/
Infektionsgefahr

Einreißen der Fingernägel

Kurz geschnittene Fingernägel

Tätigkeit: Bügeln der Wäsche 

Ursachen

Gefährdungen

Maßnahmen

Unkonzentrierter Umgang mit dem Dampfbügeleisen

sich Verbrühen

sich Verbrennen

Achtsamer Umgang mit dem heißen Bügeleisen und beim Verwenden des Wasserdampfes

Nach getaner Arbeit einen sicheren Standort zum Abkühlen des Bügeleisens wählen

Mangelnde Bewegungsfreiheit durch ungünstigen Standort des Bügelbrettes

Zwangshaltung

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule
Bei der Tätigkeit am Bügelbrett auf genügend Bewegungsfreiheit achten

Keine an der Körpergröße angepasste Arbeitshöhe des Bügelbrettes

sich Verheben

Zwangshaltung

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule

Angepasste Arbeitshöhe des Bügelbrettes an der Körpergröße vornehmen

Auf eine aufrechte Körperhaltung beim Bügeln achten

Nutzung von beschädigten elektrischen Geräten (z. B. Kabelisolierung nicht vorhanden, Gehäuse offen usw.)Stromschlag

Betriebsanleitung lesen und beachten

Vor der Inbetriebnahme elektrischer Geräte auf augenscheinliche Mängel überprüfen (z. B. Kabelisolierung, Gehäuse usw.)

Beschädigte Geräte nicht verwenden!

Elektrotechnische Reparaturen (auch der Kabelisolierung) vom Fachmann durchführen lassen

Nur Geräte mit Sicherheitskennzeichnung/-symbolen (z. B. GS, VDE) verwenden

Verwendung von Elektrogeräten (Bügeleisen, Staubsauger) in unmittelbarer Nähe von WasserentnahmestellenStromschlag

Nicht verwenden von Elektrogeräten (Bügeleisen, Staubsauger) in unmittelbarer Nähe von Wasserentnahmestellen. Geeigneten Bereich ohne Wasserentnahmestelle dafür aufsuchen

Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD, FI-Schalter), z. B. einen Fehlerstrom-Schutzschalter, installieren

Tätigkeit: Bedienung der Waschmaschine/des Wäschetrockners 
UrsachenGefährdungen für pflegende AngehörigeMaßnahmen
Unsachgemäße Arbeitshöhe beim Bedienen von Waschmaschine/Trockner

Zwangshaltung (ungünstige Körperhaltung)

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule

Waschmaschine/Trockner auf Podest erhöhen

Auf Zehenspitzen versuchen etwas aus dem Regal/Schrank zu holen

Stürzen

Regale, Schränke und Arbeitsfläche auf Arbeitshöhe anbringen

Das Zusammenlegen der Wäsche auf nicht angepasster Körperhöhe

Zwangshaltung

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule

Zusammenlegen der Wäsche:
Tisch auf Körperhöhe anpassen oder im Sitzen falten

Wäschekorb auf dem Boden (unnötiges Bücken)

Zwangshaltung

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule

Wäschekorbwagen oder Wäschekorb mit ausklappbaren Füßen oder Arbeitsplatte

Waschmaschine und Trockner stehen nebeneinander auf dem Boden unnötiges Bücken und Heben der Wäsche

Zwangshaltung

Folge: Langzeitbelastung der Wirbelsäule

Waschmaschine und Wäschetrockner nebeneinander auf einem erhöhten Podest stellen

Fehlende Händereinigungsmittel nach Kontakt mit infektiöser Wäsche (z.B. eingekotete Bettwäsche)

Keimverschleppung

Infektionen

Verwendung von Handschuhen

Spender mit Waschlotion und Desinfektionsmittel vorhalten

Tätigkeit: Einräumen der Einkäufe 

Ursachen

Gefährdungen

Maßnahmen

Einseitige Belastung beim Tragensich Verheben

Einseitige Belastung beim Tragen vermeiden

Belastung gleichmäßig auf beiden Seiten

Zu schwere Einkaufskörbe tragen

sich Verheben

Einkaufskörbe nicht zu voll befüllen, lieber zwei Einkaufstaschen nutzen, um das Gewicht auf beiden Seiten zu verteilen

Aus dem Stand heben

sich Verheben

Aus der Hocke mit geradem Rücken heben
Keine rückengerechte Körperhaltung beim Tragen

sich Verheben

Körpernah und die Einkaufstaschen gleichmäßig auf beiden Seiten verteilen
Auf Zehenspitzen versuchen etwas aus dem Regal/Schrank zu holen

Stürzen

Regale, Schränke und Arbeitsfläche auf Arbeitshöhe anbringen

Tätigkeit: Fegen/Wischen des Fußbodens

Ursachen

Gefährdungen

Maßnahmen

Kein rückenschonendes Arbeiten beim Fegen/Wischen des Fußbodens

Zu kurzer Stiel

Fehlstellung der Wirbelsäule

Fehlstellung der Wirbelsäule wegen zu kurzem Stiel

Auf aufrechte Körperhaltung achten

Stiel des Besens/Wischmopps der Körpergröße anpassen

Im Stehen auswringen des Wischlappens

Erhöhte Belastung der Wirbelsäule

Wischlappen in gehockter Körperhaltung im Eimer auswaschen und gut auswringen

Tragen des mit Wasser gefüllten Wischeimers

Erhöhte Belastung der Wirbelsäule

Wischeimer nicht bis zum Rand mit Wasser füllen

Ausrutschen auf nassem Untergrund

Stürzen

Stolpern

Ausrutschen

Fenster beim Wischen öffnen, sodass der Boden schneller trocknet

Immer zur Tür hin wischen, um Wartezeiten und mögliches Ausrutschen auf dem nassen Boden zu vermeiden

 

Wir setzen Cookies ein.

Um diese Webseite zu verbessern und zu analysieren. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder unter Einstellungen. Dort können Sie der Verwendung der Cookies auch widersprechen.