Elektronik

Elektrische Geräte
Küche

Elektrische Geräte

Elektrische Geräte bergen für Menschen mit Demenz immer ein hohes Gefahrenrisiko. Die sachgemäße Bedienung kann vergessen werden und Geräte können verkannt werden; so wird z.B. Kaffeepulver in den Wasserbehälter der Kaffeemaschine gefüllt oder in der Mikrowelle etwas heiß gemacht, was dort nicht hineingehört.

Neben den Sachschäden kommt es in diesen Situationen oft zum Streit zwischen dem Menschen mit Demenz und dem pflegenden Angehörigen.

Ursachen Gefährdungen für pflegende Angehörige Maßnahmen

Nicht gesicherte elektrische Geräte:
Menschen mit Demenz können ab einem gewissen Krankheitsstand elektrische Geräte nicht mehr sicher Bedienen, z. B. Wasserkocher, Kaffeemaschine, Bügeleisen.

So kann es zu gefährlichen Situationen wie etwa einem Brand oder Stromschlag kommen.

Psychische Belastung

Körperliche Belastung

Anzahl der elektrischen Geräte reduzieren

Einbau von Zeitschaltuhren oder Geräte mir Abstellautomatik verwenden

Bügeln nur unter Aufsicht

Kaffeemaschine mit Thermoskanne
Küche

Steckdosen

Die Bedeutung und Funktion von Steckdosen wird von Menschen mit Demenz ab einem gewissen Grad nicht mehr erkannt. Es kann vorkommen, dass Stricknadeln, Nägel oder sonstige Gegenstände hineingesteckt werden.

Ursachen Gefährdungen für pflegende Angehörige Maßnahmen

Nicht gesicherte Steckdosen:
Menschen mit Demenz können ab einem gewissen Krankheitsstand nicht mehr sicher mit Steckdosen umgehen.

So kann es zu gefährlichen Situationen wie etwa einem Stromschlag kommen.

Psychische Belastung

Körperliche Belastung

Sicherung der Steckdosen

Verdecken der Steckdosen
Küche

Küchenelektronik

Das örtliche Zusammentreffen von Wasser und nicht wassertauglichen Elektrogeräten sollte strikt vermieden werden. Die Geräte sollten regelmäßig auf augenscheinliche Mängel überprüft werden (z. B. Kabelisolierung, Gehäuse usw.).

Durch den Raum verlaufende Stromkabel von Lampen oder anderen Geräten sollten nicht zur Stolperfalle werden. Achten Sie deshalb darauf, dass die Kabel ordnungsgemäß verlegt sind.

Ursachen Gefährdungen für pflegende Angehörige Maßnahmen

Benutzung von defekten Küchengeräten

Stromschlag

Vor der Inbetriebnahme elektrischer Geräte auf augenscheinliche Mängel überprüfen (z. B. Kabelisolierung, Gehäuse usw.)

Betriebsanleitung lesen und beachten

Elektrotechnische Reparaturen vom Fachmann durchführen lassen

Nur Geräte mit „Sicherheitssymbolen“ (z.B. GS, VDE) verwenden

Reinigung von unter Spannung stehenden elektrischen Geräten

Stromschlag

Reinigen nur bei gezogenem Stecker (spannungslos)

FI- Schutzschalter mit 30 mA einsetzen

Verwendung von Elektrogeräten in unmittelbarer Nähe von Wasserentnahmestellen

Stromschlag

Örtliches Zusammentreffen von Wasser und nicht wassertauglichen Elektrogeräten strikt vermeiden

Spritzwasser geschützte Stechdosen verwenden

Küche

Elektrogeräte

Folgende Elektrogeräte sollten höhergestellt sein: Die Arbeitshöhe von Einbaugeräten wie Backofen (mit evtl. integrierter Mikrowelle), Geschirrspüler, Mikrowelle und Kühlschrank sollte auf Greifhöhe angepasst werden. Dies macht die Küchenarbeit leichter und sicherer.

Die Armaturen sollten sicher und leicht bedienbar sein.

Elektrogeräte
Ursachen Gefährdungen für pflegende Angehörige Maßnahmen

Nutzung von Backofen, Kühlschrak, Mikrowelle die nicht an die Greifhöhe angepasst sind

Zwangshaltung

sich Verheben

Geräte möglichst auf Greifhöhe anpassen

Nutzung von Spüle und Arbeitsplatte die nicht an die individuelle Arbeitshöhe angepasst sind

Zwangshaltung

sich Verheben

Spüle und Arbeitsplatte möglichst auf Arbeitshöhe anpassen

Herausholen von Essen aus dem Backofen oder der Mikrowelle

sich Verbrühen

sich Verbrennen

Geeignete Ofenhandschuhe benutzen

Geräte möglichst auf Arbeitshöhe umstellen

Benutzung von defekten Küchengeräten

Stromschlag

Vor der Inbetriebnahme elektrischer Geräte auf augenscheinliche Mängel überprüfen (z. B. Kabelisolierung, Gehäuse usw.)

Betriebsanleitung lesen und beachten

Elektrotechnische Reparaturen vom Fachmann durchführen lassen

Nur Geräte mit „Sicherheitssymbolen“ (z.B. GS, VDE) verwenden

Reinigung von unter Spannung stehenden elektrischen Geräten

Stromschlag

Reinigen nur bei gezogenem Stecker (spannungslos)

FI- Schutzschalter mit 30 mA einsetzen

Verwendung von Elektrogeräten in unmittelbarer Nähe von Wasserentnahmestellen

Stromschlag

Örtliches Zusammentreffen von Wasser und nicht wassertauglichen Elektrogeräten strikt vermeiden

Spritzwasser geschützte Stechdosen verwenden

Wir setzen Cookies ein.

Um diese Webseite zu verbessern und zu analysieren. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder unter Einstellungen. Dort können Sie der Verwendung der Cookies auch widersprechen.